Momentan ist auch Österreich wieder im WM-Fieber – und das, obwohl wir gar nicht dabei sind. Aber was solls: Fußball ist ein Sport, der Menschen begeistert.

“Fußball ist ein Sport, der Männer begeistert”

ein Screenshot

Ein Screenshot - "Your balls, my booty"

…dachte sich wohl die Online-Glückspielfirma “bodog” und gab ein ‘FSK18‘ Flash-Spiel in Auftrag, welches den Kinder-Klassiker “Oaschpuffen” anscheinend sexy machen soll. Im Spiel “Kick ASS” dreht sich alles darum, den Ball auf durchtrainierte Bikinimodel-Hintern zu schießen. Hat mann sich für eines der 7 Models entschieden, stript dieses und lässt sich, lasziv blickend, den Ball auf den Hintern schießen. Das Ergebnis kann man sich als Slow-Motion-Video beliebig oft ansehen.

Die damit beauftragte Werbeagentur hat voller Stolz darüber gebloggt. Die ‘Pointe’ am Schluss: “der produzierende Flasher sagt er weigert sich ab sofort, Software oder Applikationen zu programmieren, bei denen keine 90-60-90 Brasilianerinnen vorkommen”.

Wieder einmal ein Beispiel dafür, wie Fußball für sexistische Werbung instrumentalisiert wird. Das Spiel reduziert Frauen darauf, nur eine Beigabe mit sexy Körpern zu sein – nett anzusehen, geil anzuschießen. Das dem nicht so ist, muss ich hoffentlich nicht extra sagen. Die Frauen-WM ist ein Sportereignis auf hohem Niveau, bei dem Frauen immer wieder zeigen, dass sie viel relevanter für diesen Sport sind als viele glauben. Der ORF überträgt sie trotzdem nicht.

Schade, dass die WM von solchen Peinlichkeiten überschattet wird.

(danke für den Hinweis @nora_kabora)

Über die/den Autor_in Klemens Wieringer

Klemens Wieringer hat bereits 27 Einträge geschrieben.

...studiert Philosophie und ist ehemaliger Vorsitzender des VSStÖ Graz.