Der VSStÖ hat in der ÖH Uni Graz eine seiner zentralen Forderungen vollständig umgesetzt. Heute wurden von der Universitätsvertretung der ÖH Uni Graz die neuen Sozialtopfrichtlinien, die vom zuständigen Sachbearbeiter Thomas Knapp (VSStÖ) gemeinsam mit Jacqueline Vlay (GRAS), Christoph Kurre (ÖVP-Aktionsgemeinschaft) und Anna Hutter (FLUG) erarbeitet wurden, einstimmig beschlossen.

Diese Änderungen waren das Ergebnis der Evaluierung der Richtlinien die mit Anfang des Wintersemesters 2010/11 in Kraft getreten sind. Zentrale Verbesserungen für die Studierenden sind besserer Datenschutz, mehr Rechte für Antragssteller_innen, höhere Auszahlungsbeträge sowie eine grundsätzliche Ausweitung des Bezieher_innenkreises.

Damit ist die mit Antritt der VSStÖ-GRAS-Koalition begonnene Reform des Sozialtopfs der ÖH Uni Graz abgeschlossen. Dies bedeutet:

  • Erhöhung auf 50.000 Euro
  • Ausweitung des Bezieher_innenkreises
  • Transparente Vergabe
  • Stärkung der Rechte der Antragssteller_innen
  • Erhöhung der Auszahlungsbeträge
  • Veraltete Grenzbeträge wurden angepasst und auf einen realistischen Wert erhöht.
  • Künftig werden Beträge nicht mehr veralten, da eine Indexanpassung vorgeschrieben ist
  • Ausgaben für Kinder, auch Unterhaltsverpflichtungen, werden stärker gewichtet bzw. berücksichtigt.
  • Außerordentliche Studierende werden berücksichtigt
  • Lücken bei den Kriterien für einen ausreichenden Studienerfolg wurden geschlossen
  • Das Vergabeverfahren wurde einfacher strukturiert
  • Zahlreiche unklare Formulierungen wurden verbessert

Außerdem wurde in der heutigen UV-Sitzung u.a. Raphael Sperl (VSStÖ Graz) zum Kulturreferent der ÖH Uni Graz gewählt. Er war bereits im Sommer interimistisch Christopher Pieberl (VSStÖ) in dieser Funktion nachgefolgt. Dass er deutlich mehr Stimmen erhielt, als die in der Exekutive vertretenen Fraktionen Mandate haben, zeigt dass die Arbeit die er bereits bisher auf der ÖH geleistet hat fraktionsübergreifend Anerkennung findet.

Über die/den Autor_in VSStÖ Graz

VSStÖ Graz hat bereits 124 Einträge geschrieben.

Der Verband sozialistischer Student_innen vertritt die Interessen der Studierenden nach seinen Grundsätzen Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität.